MBC Lübeck

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Extra 330L 2,3m von Composite ARF

E-Mail Drucken PDF

Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrischFrank BuschComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrisch

 

Das Modell

Die Extra 330L von Composite ARF hat 2,3 Meter Spannweite. Es gibt sie im hier gezeigten Futaba Design sowie anderen Designs in verschiedenen Größen. Üblicherweise wird das Modell mit Benzinmotoren von 50-70 cm³ ausgerüstet. Dieses Modell sollte allerdings mit einem elektrischen Antrieb ausgerüstet werden. Der Einsatz von Lithium Polymer Akkus macht es heute möglich anstelle eines Verbrennungsmotors einen E Motor in jedes Modell einzusetzen.
Alle Bauteile sind von hervorragender Qualität. Rumpf, Flächen, Höhenleitwerke, Seitenruder, Radschuhe und Motorhaube sind aus GFK und bereits in der Form Lackiert. Das Fahrwerk ist aus CFK und äußerst stabil. Im Bausatz nicht enthalten sind Hecksporn,  Räder und der Spinner.

Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrischTechnische Daten:

Spannweite: 2300mm
Länge: 1950mm
Abfluggewicht: 8,5-11Kg

 

Der Antrieb

Um ein Modell dieser Größe adäquat durch die Luft zu bewegen sollten wenigstens 300 Watt pro Kilo Abfluggewicht zur Verfügung stehen. Da das Modell ohne im Vorwege besonders leichte Bauteile auszuwählen oder nachträglich durch Modifikationen zu erleichtern in der Verbrennungsmotor Version um 10 Kg wiegt, kann man für den E Antrieb ebenfalls diese 10Kg zugrunde legen. Dies bedeutet das ein Motor mit >3Kw Ausgangsleistung benötigt wird. Der hier verwendete Plettenberg Terminator 30/8 kommt bei 3Kw erst so richtig in Schwung und hält den hohen Wirkungsgrad von fast 90% auch bei 5Kw.
Nun müssen zum Antrieb passende Akkus gefunden werden. LiPoly Akkus mit ~5.000mAh können Anfang 2007 mit 20C Dauer und 25-30C kurzzeitig belastet werden. Aus Kostengründen fiel die Wahl auf 10s 4800mAh Powerhouse Akkus von Staufenbiel. Somit ist der Leistungsbedarf von >3Kw durch Dauer 96A und kurzzeitig 120A Stromentnahme abgedeckt.
Mit einer RASA 24"x12" werden an den 10s1p Powerhouse Akkus 6000U/min bei 112A erreicht. Der Strom wird von einem Jeti Spin 200 geregelt, den die 112A auch im Sommer nur warm werden lassen.
 
Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrisch
 
 
 
 
 
 
 
 
 Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrisch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RC Ausrüstung
 
Bei einem Modell dieser Größe müssen entsprechende Servos verwendet werden. Da sich Hitec Servos  bewährt haben werden auf den Querrudern und den Höhenruder Hälften jeweils ein HS-5985MG GA Digital ULTRA TORQUE mit 12Kg Stellkraft und für das Seitenruder ein Hitec 5955TG mit 24Kg Stellkraft eingesetzt. Der Graupner Empfänger smc 20 DS wird von einem LiPoRx-2000.7 Empfängerakku von Schulze gespeist.
 
Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrischComposite ARF 2,3m Extra 330L elektrisch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bau des Modells
 
Wenn man sich an die reichlich bebilderte Bauanleitung hält kommt man sicher und zügig vorwärts.  In der E Version muss beim Motorträger und Akkuhalter etwas improvisiert werden, was bei der Extra allerdings recht einfach war. Um den Motor an die richtige Position zu bringen wird eine Grundplatte aus CFK mit Abstandhaltern aus Aluminium direkt vor den Motordom geschraubt. Durch Unterlegscheiben kann der Sturz und Seitenzug später angepasst werden. Ist der Motor angebracht muss der Akku, um den Schwerpunkt einzuhalten, so weit nach vorn wie nur möglich. Der Raum im Motordom ist hierfür sehr gut geeignet und ist durch die Kabienenhauben Öffnung gut zugänglich.
Damit die Steckbaren Flächen und Höhenleitwerke ordentlich am Rumpf anliegen, müssen sie noch ein wenig nachgeschliffen werden. Dies lässt sich allerdings in kürzester Zeit erledigen.
 
 
Erstflug
 
Die Extra war am Osterwochenende 2007 zum Erstflug bereit und obwohl das Wetter zum April passte war der Start nach wenigen Metern geglückt. Nach ein paar Trimmrunden ging es zum ruhigen tiefen Vorbeiflug über den Platz. Am Platzende 90° hochgezogen und Vollgas rein! Unglaublich wieviel Dampf die Maschine hat, alle drumherum bringen ihr Staunen mit entsprechenden Geräuschen zum Ausdruck.
 
 
Fazit Composite ARF 2,3m Extra 330L elektrisch
 
Nach einigen weitern Flügen kann die C-ARF Extra 330L mit 2,3m Spannweite nur als wirklich ausgezeichnetes Modellflugzeug bezeichnet werden. Der elektrische Antrieb konnte im Vergleich mit verschiedenen Benzinmotoren überzeugen. Die spontane Gas Annahme des E Antriebes ist ein absoluter Vorteil.
 
 
 
 
Dies ist eine Zusammenfassung einen Bauberichtes der Composite ARF 2,3m Extra330L. Der detaillierte Bericht, auch mit Videos, ist auf  www.Lobsti.de zu finden.
 
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Erstflüge elektrisch

Edge 540 von Lenger

Eingeflogen Mai 2007
Thomas mit Edge 540 von Lengner
Spannweite: 990 mm
Länge: 934 mm
Gewicht: 710 g
Motor: Eigenbau siehe Forum
Akku: 3s1p 2000 mAh Lipoly
Servos: 4 mal 15g
Propeller: APC Slow 10"x 4,7"
Drehzahl: 8000U/min
Strom: 20 A
Standschub: 1,1 kg
 

Erstflüge Verbrenner

Graupner Ultimate

Eingeflogen Anfang 2010
thomas-mit-graupner-ultimate
Spannweite: 1600mm
Motor: 20ccm 2Takt OS
Luftschraube: 14"x8"
 
You are here: